»Bronze«. 17 Kirkeby-Skulpturen ergänzen umfassende Schau über dänischen Künstler

Das dänische Kunstmuseum Louisiana zeigt eine der umfassendsten Werkschauen Per Kirkebys. NIESEN transportierte 17 Skulpturen des dänischen Künstlers als Leihgabe der Galerie Werner ins Nachbarland. Die Leverkusener Kunstspedition war vier Tage im Einsatz.

Ausstellung Per Kirkeby im Louisina in Dänemark

In Humlebæk, nördlich von Kopenhagen, liegt mit dem Louisiana Museum of Modern Art das bedeutendste dänische Museum für moderne Kunst. Unter dem Titel »Bronze« zeigt das Haus im Frühjahr 2020 eine umfassende Schau mit Werken von Per Kirkeby. Die Ausstellung präsentiert frühe Bilder sowie Bronze-Skulpturen des renommierten, 2018 verstorbenen dänischen Künstlers.

Sie vereint dafür erstmals fast alle Plastiken Kirkebys und zeigt dessen Auseinandersetzung mit Figur und Raum. Der Maler und Bildhauer machte sich auch als Architekt sowie darüber hinaus mit seinen Backstein-Skulpturen einen Namen. Die aktuell ausgestellten Arbeiten führte das »Louisiana« teils aus der umfangreichen eigenen Sammlung, teils als Leihgaben zusammen.

Große und kleine Skulpturen Kirkebys als Leihgabe der Galerie Werner

Auch aus Deutschland kommen einige der nun präsentierten Werke. 17 größere und kleinere Bronze-Skulpturen stammen aus dem Besitz des deutschen Galeristen und Sammlers Michael Werner.

Für die Überführung der Leihgaben wurde die Kunstspedition NIESEN ausgewählt. Der Leverkusener Spezialist sollte den fachgerechten Transport der wertvollen Exponate an den dänischen Bestimmungsort garantieren.

Abgeholt wurden die Skulpturen zunächst in Märkisch Wilmersdorf. Kunsthändler Werner hat seinen dortigen Wohnsitz in einem Schloss, umgeben von einem Landschaftspark. Das Verladen der Kunstwerke fand am Freitag, den 31.01.2020 statt. Zum Einsatz kamen ein LKW mit Kofferaufbau sowie das Kranfahrzeug des rheinischen DMS-Betriebs.

  • Video zum Kunsttransport

    Video vom Kunsttransport der Kirkeby-Skulpturen

Mit Koffer- und Kranfahrzeug im Einsatz – sicherer Transport ins dänische Kunstmuseum

Über das Wochenende erfolgte die Fahrt nach Humlebæk, wo die Kunstspediteure am Sonntag eintrafen und zunächst pausierten. Ausruhen konnten sie jedoch nicht lange. Bereits am Montag Vormittag begann die Entladung der Skulpturen am Museum.

Dafür mussten zunächst Teile der Zufahrt für die LKW mit Stahlplatten gesichert werden. Der Untergrund machte die Sicherungsmaßnahme für die Fahrzeuge von NIESEN erforderlich. Mit Abschluss des Kunsttransports war die erste vollständige Ausstellung von Kirkebys Bronzen komplett. Diese füllen den gesamten Westflügel des Louisiana und warten auf die Besucher der gleichnamigen Ausstellung: »Bronze«.


Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein.
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte tragen Sie eine gültige Email-Adresse ein.
Invalid Input
* Bitte nicht vergessen!
Bitte tragen Sie eine Nachricht ein.


Invalid Input
Ihre Eingabe war nicht korrekt.