Niesen Logistics transportiert »Caldera« in den Skulpturenpark Waldfrieden nach Wuppertal

Am 28. und 29. Mai 2013 transportierte Niesen Logistics die großformatige Bronzeskulptur Caldera des bekannten Künstlers Anthony Cragg von Düsseldorf in den Skulpturenpark Waldfrieden nach Wuppertal. Das große Format und das schwere Gewicht der monolithischen Skulptur mit ihren weichen, fließenden Formen stellten das Vorhaben vor besondere Herausforderungen, so dass ein polizeilich begleiteter Sondertransport durchgeführt wurde. Auch das waldige Gelände am Ziel verlangte nach Sonderlösungen.

Niesen Logistics transportiert großformatige Skulptur des Künstlers Anthony Cragg in den Skulpturenpark Waldfrieden nach Wuppertal

Bei strahlendem Sonnenschein und 18 Grad verlud Niesen die 6,5 Tonnen schwere Skulptur mit zwei Kränen auf einen speziell ausgerüsteten LKW-Lader. Die Abholung fand bei der Kunstgießerei Schmäke in Düsseldorf statt, wo der Künstler seine Arbeit anfertigen ließ. Nachdem die Polizei die Vorbereitungen zum Transport nach Wuppertal abgenommen hatte, transportiere Niesen das großformatige Werk ab etwa 22.00 Uhr aus der Stadt heraus in den Skulpturenpark nach Wuppertal.

  • Heben einer Skulptur per Kran
  • Kunstgießerei Schmäke
  • Vorbereitung Transport Kunstwerk

»Hier sind Präzisionsarbeit und gute Vorbereitungen gefragt, denn die Bronzeskulptur misst in Länge, Breite und Höhe jeweils mehr als vier Meter.« erläutert Jürgen Liethen, Projektleiter für Kunsttransporte bei Niesen. Für den Transport reichte eine einzelne Spur auf der Straße nicht aus. Die Polizei sperrte deshalb manche Wege ab – und auch auf der Autobahn fiel der Sondertransport auf. Gegen 24.00 Uhr traf das wertvolle Transportgut dann am Ziel ein.

  • Krantransport Kunst
  • Transport Caldera im Wald
  • Mitarbeiter montiert Kunst

Am Mittwoch fand dann die Aufstellung des Kunstwerks statt: in der dichten, waldigen Umgebung des Skulpturenparks Waldfrieden, der von der Cragg Foundation des Künstlers selbst initiiert wurde. Das starke Regenwetter wurde zum leichten Handicap, da die erdigen Zufahrtswege noch weicher wurden und für die LKW erst durch Stahlplatten befestigt werden mussten. Ein spezieller Kran hob das Bronzestück dann inmitten der Bäume vom LKW und stellte die Arbeit zentimetergenau an den vorgesehenen Platz. »Da die Schwerpunkte der freiförmigen Skulptur unbekannt sind, können die Hebearbeiten im Vorfeld nicht genau geplant werden«, erklärt Liethen dazu. »Sorgfalt und Erfahrung bei der Steuerung sind da gefragt«.

Der Logistiker Niesen aus Leverkusen hat bereits mehrmals mit dem Künstler Anthony Cragg und der Kunstgießerei Schmäke kooperiert, um besondere Kunsttransporte durchzuführen.

  • Caldera von Anthony Cragg an Kran
  • Installation Skulptur im Wald
  • Platzierung Skupltur per Kran

Über den Künstler Anthony Cragg

Anthony Cragg, vielen als Tony Cragg bekannt, wurde 1949 in Liverpool geboren. Sein Schaffen widmet sich hauptsächlich der Bildhauerei, aber auch der Zeichnung. Seit 1979 lehrt Cragg an der Kunstakademie Düsseldorf, wo er 1988 eine Professur für Bildhauerei erhielt und seit 2009 auch als Rektor tätig ist. Wichtige Stationen des Künstlers sind Teilnahmen an den documenten 7 und 8 in Kassel und der Erhalt des Turner-Preises 1988.
Internet: www.tony-cragg.com

Über den Skulpturenpark Waldfrieden

Der Skulpturenpark Waldfrieden in Wuppertal ist aus einer Initiative der Cragg Foundation des gleichnamigen Bildhauers Anthony Cragg heraus entstanden und wurde 2008 eröffnet. Über dem Tal der Wupper gelegen und eingebettet in Hangwälder am Rande der Stadt, präsentiert der Skulpturenpark künstlerische Arbeiten im Freien und wechselnde Ausstellungen. Internet: Internet: www.skulpturenpark-waldfrieden.de


Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen

Bitte tragen Sie Ihren Namen ein.
Bitte tragen Sie Ihren Vornamen ein.
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Invalid Input
Bitte tragen Sie Ihre Telefonnummer ein.
Bitte tragen Sie eine gültige Email-Adresse ein.
Invalid Input
* Bitte nicht vergessen!
Bitte tragen Sie eine Nachricht ein.


Invalid Input
Ihre Eingabe war nicht korrekt.
Um die Website optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können verwenden wir Cookies. Wenn Sie die Nutzung dieser Seite fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in der Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung Einverstanden